Jugendbildung

Erwachsenen-
bildung



Jugendbildung

"Du schwule Sau!" oder "Bist wohl ‘ne Lesbe ?"

Homophobe Sprüche sind vertraute Beschimpfungen aus dem pädagogischen Alltag mit Kindern und Jugendlichen: „Einfach so dahingesagt“, bleiben sie oft unkommentiert und setzen die Abwertung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen fort. Andererseits haben Mädchen und Jungen ein großes Interesse daran, wie Lesben und Schwule wirklich leben.

KomBi bietet Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen für Kinder und Jugendliche zu lesbisch-schwulen Lebensweisen. Sie finden im schulischen und außerschulischen Bereich statt und werden von zwei ausgebildeten PädagogInnen geleitet.

In zwei- bis dreistündigen Seminaren machen wir lesbisch-schwules Leben sichtbar und beantworten die vielfältigen Fragen der Kinder und Jugendlichen zum Thema LGBT (lesbisch, schwul, bisexuell, transgender). Wir klären wichtige Begriffe und betrachten Normen und Werte, Geschlechterrollen und sexuelle Identität im interkulturellen Vergleich. Wir sprechen über soziale und familiäre Aspekte lesbisch-schwulen Lebens (z.B. Coming-out, Partnerschaften, Regenbogenfamilien) und beantworten allgemeine sexualpädagogische Fragen.

Die offene Gesprächsatmosphäre und die Authentizität der TeamerInnen trägt dazu bei, bestehende Vorurteile und Klischees durch die persönliche Begegnung zu hinterfragen. So kann ein akzeptierendes Verständnis für vielfältige lesbische, schwule, bisexuelle und heterosexuelle Lebensentwürfe - jenseits von Hierarchisierungen - entwickelt werden.

Wir integrieren Ansätze aus der interkulturellen Sexualpädagogik und der geschlechtsbewussten Pädagogik in unsere Arbeit mit Mädchen und Jungen.

In unseren Veranstaltungen werden Kinder und Jugendliche für Diskriminierungen sensibilisiert und lernen einen positiven Begriff der Vielfalt kennen.

Die Bildungsarbeit von KomBi wurde 1998 und 2003 vom Landesschulamt per Rundschreiben allen Berliner Schulen empfohlen.

Zielgruppen

  • Schulklassen (Grundschule ab Klasse 5, weiterführende Schulen, Berufsschulen)
  • Jugendfreizeiteinrichtungen

Angebote

  • 2-3stündige Informationsveranstaltungen
  • Gestaltung von Projekttagen und Projektwochen
  • Beratung von LehrerInnen, SozialarbeiterInnen, ErzieherInnen

Inhalte

  • Lesbisch-schwule Lebensformen in ihrer Vielfalt
  • Geschlechterrollen und sexuelle Identität
  • Sensibilisierung für Ausgrenzungsmechanismen
  • Gleichgeschlechtliche Liebe im interkulturellen Vergleich
  • Begriffsklärungen

Methoden

  • Methoden des Lebendigen Lernens
  • Wahrnehmungsübungen
  • Moderierte Gruppengespräche
  • Geschlechtsbewusste Arbeit in Mädchen- und Jungengruppen
  • Videoausschnitte

Termine für Veranstaltungen, Seminare und Beratungen können Sie zu unseren Bürozeiten telefonisch mit uns vereinbaren:
Montag - Donnerstag 10 - 16 Uhr

Telefon: 030 / 215 37 42

Zur Vorbereitung einer Veranstaltung zum Thema Gleichgeschlechtliche Lebensweisen bei uns empfehlen wir Ihnen, unsere Unterrichtssequenz "'Sechs mal Vielfalt'- was Vielfalt bedeutet und wie sie geschützt wird " mit Ihrer Klasse durchzuführen.

Die Unterrichtssequenz führt ihre SchülerInnen in das Thema Vielfalt,Antidiskriminierung und Menschenrechtsschutz ein. 

"Sechs mal Vielfalt" finden Sie hier als pdf zum Download.

Hier finden Sie auch einen Erfahrungsbericht, in dem eine Lehrerin
anschaulich beschreibt, wie sie mit ihrer 7. Klasse an einem Berliner
Gymnasium die Themen Menschenrechte und Antidiskriminierung behandelt und dabei die Unterrichtssequenz "Sechs mal Vielfalt" erfolgreich eingesetzt hat.

Erfahrungsbericht Marie-Curie-OS Berlin